15 November 2016

Orfeo: Entwurf für eine politische Verführung Fritz Letsch

 
Den Weg vom persönlichen Angerührt-Sein ...
... zur ansprechenden politischen Aktion


Seltsam diskret verhalten sich viele meiner Freundinnen und Freunde,
wenn es um Themen und Aktionen von attac geht: klingt zu aggressiv ...
und was es an diversen - natürlich ernst zu nehmenden - Begründungen gibt, sich von schwierigen politischen Auseinandersetzungen fern zu halten.
"attacies" nehmen das offenbar nur am Rande wahr: Je größer die Mission, desto kleiner der Kreis ... was nicht sehr demokratisch, aber sehr sehr avantgardistisch kommt.
Und da ich beide Seiten kenne, beunruhigt es mich etwas, die Vergeudung der Energien zu erleben, die heroische Seite der Kompetenz, aber auch die kleine Verzweiflung dazwischen, wenn doch mehr Arbeit mit weniger Echo belohnt wird.
Da - zwischen eine Theatergruppe anzusiedeln, die beide Seiten aushält und respektiert, die aus der Spannung der Menschen eine Spannung der Aufführung machen kann, eine neue Form von Aufführung entwirft - das reizt mich.
Start: Ein offener Workshop zu Theater-Methoden
Salat: Mix aus rohen Fakten und korrespondierenden Zutaten
Suppe: Kräftig durchgezogene Realitäten und Erfahrungen
First: Vegan ernährtes Lamm an Rosmarin-Büscheln: Opfer-Haltungen
Secundo: Raubfisch als Lern- und Arbeitsform
Dessert: Flammende Herzen umrahmt von kühlen Gedanken.
Dazu kühles Wasser, ein voller Wein, nach Bedarf Kaffee, Zigarren
die Eigenarten der Einzelnen unterstreichend und Respekt fördernd.
Im Klartext: Menüs entwickeln, die den eigenen Genuss zur Einladung werden lassen ...
Die Einladung musst du allerdings selbst aussprechen – wenn du kannst. Ansonsten besorg jemand, die / der dazu bereit ist!
          fritz Letsch

No comments: