01 January 2010

Klima und Kultur in der Gesellschaft

Theatrale Aktionsforschung zu Klimawandel, Krisenvorsorge und Lebenslust

Natürlich fehlen die Apathie und Depression in unserem Titel, denn sie sind der Ausgangspunkt und das Negativ unseres Zieles:

Auf der Grundlage sozialwissenschaftlicher Feldforschung, aktvierender und persönlicher Befragung und langfristiger pädagogischer Projekte tauschen wir Reaktionen und Antwortversuche, personale Katastrophen und betriebliche Anspannungen, jugendliche Langeweile und Orientierungslosigkeit, genau so wie Unzufriedenheit und Unverständnis des Alters in Szenen aus und stellen szenische Dialoge der gemeinsamen Bewusstseinsbildung her, um Grundlagen für gemeinsames Handeln im eigenen Umkreis zu schaffen.


Einbezogene Arbeitsfelder und angefragte Arbeitspartner:

Hochschule München, Angewandte Sozialwissenschaften

Mehrgenerationenhaus am Harthof, Xenos-Projekt im ETC e.V.

Euro-Trainings-Centre e.V. Jugendliche in der Berufsvorbereitung

Pädagogik-Studierende (selbstorganisiertes Projekt an der LMU)

Agendakoordination Eine Welt

Nord-Süd-Forum München, EineWeltHaus,

Paulo-Freire-Gesellschaft im zbb e.V. München

Kultur auf Rädern,

Initiative für ein Grundeinkommen

Radio Lora 92,4 als Medium und Organisation

Austausch mit attac Aktionen und attac Bildung, Gruppen im Bildungsstreik

Yorick Theaterfachschule

youventus international Entwicklungspartnerschaften im zbb e.V.

Projektumfang:

Vier langfristige Arbeits- und Forschungsgruppen mit 30 Arbeitstreffen, 8 Aufführungen

öffentliche Forum-Theaterworkshops

Forumtheater-Aufführungen

Beteiligung an Bürgerrechts-, Partnerschafts- und Klima-Veranstaltungen der LH München

Vermittlung der Grundlagen des Community-Organizing


Nachhaltigkeit:

Alle Teilnehmenden sind so weit in den Projekten einbezogen, dass sie in ihren Umkreisen als langfristig wirksame Koordinierende weiterarbeiten können.


No comments: